Wenn die Lust zur Sucht wird...


Wenn die Lust zur Last wird

Wie zeigt sich Sexsucht:

 

  • Wenn für Sie Sinnlichkeit, Erotik, Sex nichts mehr bedeuten.
  • Wenn Sie mit dem Begriff Sex nur mehr schnelle und ständige Befriedigung verbinden.
  • Wenn Sie den ständigen Drang haben, Sex zu haben
  • Wenn Sie getrieben sich, sich immer wieder selbstzubefriedigen
  • Wenn Sie spüren, dass Sex und Befriedigung Ihren Alltag beeinflussen und einschränken.
  • Wenn Sie aufgrund Ihrer ständigen Gedanken an Sex Ihre sozialen Kontakte (Familie, Freunde etc.) vernachlässigen.
  • Wenn Ihre Partnerschaft unter Ihrem ständigen Wunsch nach Sex leidet.
  • Wenn die befriedigende Entspannung nach der sexuellen Handlung nur sehr kurz ist und Sie den Drang haben, möglichst schnell wieder für sich einen sexuellen "Genuss" zu organisieren
  • Wenn Sie Ihre Lust auf Sex immer mehr als Belastung und Einschränkung erleben bzw. wenn Ihre PartnerIn Sie darauf aufmerksam macht, dass er/sie sich von Ihrem aufdrängendem Sexualverhaltens bedrängt fühlt.  

 

 

Sexualtherapie kann bei Sexsucht eine wertvolle Hilfe sein, wieder einen positiven und würdevollen Umgang mit der eigenen Sexualität und der gemeinsamen Sexualität zu finden und einen sinnlich-achtsamen Umgang mit Erotik und Lust zu entwickeln.